Eine Woche Siem Reap – ob wir überhaupt noch sagen müssen, was wir da gemacht haben? Wir machen’s trotzdem mal – wir haben uns drei Tage lang Angkor Wat und die umliegenden Tempel angesehen. Und die rund 1’000 Jahre alten Tempelanlagen sind einfach atemberaubend – imposant – und unglaublich beeindruckend.

Aber wir waren nicht drei Tage am Stück unterwegs – das war uns dann definitiv zu anstrengend. Denn die Tage sind lang und es war mit rund 35 Grad im Schatten ordentlich heiss… Wir haben abwechselnd einen Tag die Tempel besucht und am zweiten Tag die Eindrücke verarbeitet und Kraft für den nächsten Tag gesammelt.

Ursprünglich wollten wir uns einen 7-Tages-Pass holen – haben uns dann aber „nur“ für einen 3-Tages-Pass entschieden. Und das war genug – denn in drei Tagen kamen wir ordentich rum und haben sehr viele Tempelanlagen besichtigt.

Und wer – wie wir – während seinem Weltreise oder Backpacking Trip Siem Reap besucht, sollte sich einen ordentlich Batzen dafür aufsparen. Denn ganz günstig sind die wohl bekanntesten Tempelanlagen Südostasien nicht zu besichtigen.

Was wir erlebt haben, unsere genaue Route der drei Tage, warum die Besichtigung unsere Weltreise Kosten um fast 200 Euro erhöht hat und wieso wir die Erkundung nicht mit dem Roller gemacht haben – findest Du nach und nach in diesen Siem Reap Tipps…

Siem Reap Tipps – Die „Angkor Stadt“ auf einen Blick

  • Tipps Seam Reap - Lage und KarteProvinz: Siem Reap
  • Einwonhner: rund 200’000
  • Gelistete Unterkünfte auf Tripadvisor*: rund 1’400
  • bekannteste Sehenswürdigkeit: Angkor Wat

Siem Reap liegt im Nordwesten von Kambodscha, rund 300 Kilometer von Phnom Penh und rund 400 Kilometer östlich von Bangkok.

 

Siem Reap Tipps – Ankommen und Vorankommen

Wie kommst Du nach Siem Reap – von Phnom Penh, Sihanoukville oder woanders in Kambodscha? Und wie bewegst Du Dich innerhalb der Stadt von A nach B?

Backpacking Siem Reap Tipps: die Anreise

Siem Reap ist eine der wichtigsten Städte in Kambodscha – klar bei der Nähe zu den Tempeln von Angkor… Und somit hast Du auch alle erdenklichen Möglichkeiten, dahin zu reisen.

Die Preise sind alle für einen Weg angegeben

Flüge nach Siem Reap

So viele Flughäfen hat Kambodscha nicht – genau diese drei. Einer befindet sich in Siem Reap – und von den beiden anderen findest Du direkte Flüge nach Siem Reap.

  • Phnom Penh nach Siem Reap | ab 15 Euro
  • Sihanoukville nach Siem Reap | ab 30 Euro

Aber auch vom benachbarten Ausland kannst Du direkt nach Siem Reap fliegen. Zum Beispiel…

  • Bangkok – Thailand | ab 40 Euro
  • Phuket – Thailand | ab 45 Euro
  • Pakse – Laos | ab 80 Euro
  • Hanoi – Vietnam | ab 115 Euro
  • Ho-Chi-Mihn-City – Vietnam | 55 Euro
  • Kuala Lumpur – Malaysia | ab 30 Euro
  • Singapur: 2 Stunden | ab 55 Euro

Wir suchen unsere Flüge bei Momondo* – aber auch hier gilt dasselbe wie überall. Diese besten Preise findest Du nur, wenn Du früh genug buchst…

Busse innerhalb Kambodschas nach Siem Reap

Sparfüchse vermeiden Flüge und nehmen den Bus. Und der ist in Kambodscha wirklich sehr günstig. Hier die wichtigsten Verbindungen – inklusive der Info, wie lange Du Dir den Hintern plattsitzt und was Du dafür berappen musst.

  • Phnom Penh nach Siem Reap: ca. 6 Stunden | ab 8 USD
  • Sihanoukville nach Siem Reap: min. 10 Stunden | ab 18 USD
  • Kampot nach Siem Reap: mind. 11 Stunden | ab 20 USD

An Deine Tickets kommt Du am günstigsten online bei 12go.asia* oder bookmebus*. Alternativ kannst Du bei einem lokalen Touroffice oder Deiner Unterkunft nachfragen. Die wollen jedoch auch etwas daran verdienen, so dass Du für die Tickets etwas mehr bezahlst.

Gemäss diversen Berichten im Internet soll Giant Ibis das beste Busunternehmen sein – leider konnten wir uns noch immer nicht davon überzeugen und wurden stattdessen abgezockt. Welche Rolle Giant Ibis dabei gespielt hat, lies weiter…

Anreise von Phnom Penh nach Siem Reap – wir wurden abgezockt

Ja, so kann es gehen… Nun ist es auch uns passiert – wir wurden über den Tisch gezogen. Im Volksmund könnte man das wohl Scam nennen… Was genau vorgefallen ist, verraten wir Dir demnächst in einem separaten Blogartikel…

Vorankommen in Siem Reap – Roller fahren ist verboten

Für Ausländer gilt in Siem Reap ein Fahrverbot – ja, haben wir vorher auch nicht gewusst. Und gleich mal einen Blogartikel dazu geschrieben…

Roller fahren verboten in Siem Reap - Tuk Tuk als einzige Alternative?

Eigentlich wollten wir mit dem Motobike zu den Tempeln von Angkor – doch in Siem Reap ist Roller fahren für Ausländer verboten. Was also tun? Haben wir es doch gewagt? Bleibt in Siem Reap nur das Tuk-Tuk als Alternative oder gibt es andere Möglichkeiten? Hol Dir unsere Infos…

Backpacking Siem Reap –  Tipps zu Unterkünften

Wie immer in einer grossen Stadt beginnt die Suche nach einer Unterkunft mit der Frage, welches Viertel wohl das beste ist… Wir wollten eine zentrale Unterkunft, aber ohne dass uns die Bässe der nächsten Bar aus dem Bett schütteln. Und haben den perfekten Ort gefunden…

Unser Hotel lag in Damnak, nahe des Damnak Tempels. Das Viertel ist eher ruhig und weniger als zehn Minuten Flip-Flop-Aktion von der Pub-Street entfernt. Auf dem Weg kamen wir an einem Nachtmarkt und den vielen Strassenständen am Flussufer (wohl mehr ein kleiner Wasserlauf) vorbei. Definitiv genug Möglichkeiten, unseren Hunger zu stillen.

Auch rund um das Hotel liegen diverse Minimärkte und Restaurants – und das Preisniveau ist etwas tiefer als an der Pub-Street.

Dies war definitiv nicht unsere günstigste Unterkunft und mit 28 USD pro Nacht über unserem Weltreise-Budget. Aber im Februar ist halt Hauptsaison… Ausserdem war bei unserem Angebot Frühstück mit dabei. Also doch wieder gespart…

Und übrigens – wenige Wochen später fanden wir ein Sonderangebot für diese Unterkunft – gerade einmal 17 USD…

Unsere Unterkunft – das Sakun Angkor Boutique

Und für das Geld wird echt viel geboten… Die Zimmer waren super schön, gross und klimatisiert. Das Bett ist ein Traum und das Personal mega freundlich. Und nach einem ganzen Tag Tempelbesichtigung bei 36 Grad tat der Sprung in den kühlen Pool doppelt gut…

Backpacking Siem Reap Tipps – Alternativen für Unterkünfte

Wir wollen Dir mal etwas Arbeit abnehmen – und haben Alternativen für Dich herausgesucht.

Da wir die Unterkünfte selbst nicht getestet haben, müssen wir uns auf die Bewertungen von anderen Gäste verlassen… Lies die Hotelbeschreibungen und die Bewertungen selbst durch und mache Dir Dein eigenes Bild…

Low Budget: Spartipp Oasis Siem Reap – die günstigste Unterkunft | ab 2 USD

Bereits ab 2 USD pro Nacht kannst Du hier übernachten – ebenfalls in Damnak. Zumindest, wenn ein Dorm für Dich in Frage kommt. Falls nicht – das Privatzimmer bekommst Du um 10 USD. Und obwohl für diesen Preis wohl kaum eine luxuriöse Ausstattung zu erwarten ist, gibt es einen kleinen Pool. Aber um diesen Preis zu ergattern, musst Du wirklich früh buchen…

Sehenswürdigkeiten in und um Siem Reap

In Siem Reap steht DIE Sehenswürdigkeit von Kambodscha – die Tempelanlagen von Angkor. Wir schreiben absichtlich nicht Angkor Wat – denn Angkor Wat ist nur einier von unzähligen Tempeln. Es gibt so viele alte Bauwerke, dass Du Dich tagelang auf Entdeckungstour begeben kannst.

Und genau das haben wir drei Tage gemacht…

Video zu Siem Reap – 3 Tage Tempel Tour in Angkor

 

Von Siem Reap selbst haben wir gar nicht so viel gesehen – sondern uns auf Angkor fokussiert. Und die Tempel sind wirklich atemberaubend – einfach unglaublich, durch diese rund 1’000 Jahre alten Bauten zu gehen. Zwar ist der Touristenstrom besonders an den Highlight-Tempel immens. Aber es gibt einige aus weniger frequentierte, aber nicht weniger schöne Tempel zu entdecken. Der 3-Tages-Pass war für uns perfekt – hätten wir weniger Zeit gehabt, hätten wir nicht alles geschafft. Aber danach waren wir auch ganz schön gesättigt von Tempeln…

Warst Du schon in Siem Reap und hast die Angkor Tempel besucht? Oder führt Dich Deine nächste Reise dahin? Welche Tempel sind Deine Favoriten – die bekanntesten oder die kleinen unbekannteren? Dann poste es in die Kommentare – wir sind gespannt…