Der Fluss bei Kampot, eine Fahrt in den Sonnenuntergang und Glühwürmchen – das klang nach einer super Kombination, besonders zum Preis von gerade einmal 5 USD pro Person. Und so liessen wir uns entführen in die Mangroven vor Kampot…

Die Tour buchten wir in Kombination mit der Bokor Hill Station Tour bei unserer Unterkunft, Du kannst sie jedoch auch direkt an der Promenade bei einem der unzähligen Anbieter buchen.Und nachdem der erste Teil unseres Tages, die geführte Tour zur Bokor Hill Station, nicht ganz so verlief wie erwartet, freuten wir uns umso mehr auf die Bootsfahrt…

Bootsfahrt durch die Mangroven von Kep

Kampot Bootstour - das Oberdeck

Der beste Platz überhaupt – auf dem Oberdeck

Um 17.00 Uhr abends fanden wir uns an der Promenade des französischen Viertels ein, nur wenige Meter von unserer Unterkunft Good Morning Kampot* entfernt. Wir stiegen auf das Boot und suchten uns ein Plätzchen.

Die Tische auf dem Unterdeck waren bereits alle belegt, also kletterten wir aufs Oberdeck – die beste Entscheidung überhaupt. Zwar gab es da keine Tische und Stühle, dafür Sitzkissen und einen viel besseren Ausblick…

Das Boot legte ab und während das Boot langsam aus Kampot herausschipperte, fühlten wir eine tiefe Entspannung. Bis plötzlich jemand der Bootscrew lauthals „lay down – lay down“ rief. Unser Blick schweifte nach vorne und da war – eine ziemlich tief liegende Brücke…

Wir legten uns nieder und knapp über unseren Köpfen zog die Brücke vorbei, auf der Roller und Autos passierten. Hätten wir die Hand ausgestreckt, hätten wir sie vermutlich berühren können…

Boot - Bootstour Kampot River

Mit diesem Boot fuhren wir in den Sonnenuntergang

Es folgten zwei weitere Brücken und dann liessen wir Kampot hinter uns. Das Bild änderte sich schlagartig – statt befestigtem Flussufer mit Restaurants zog links und rechts sattes Grün vorbei. Anstatt dem Geräusch von Motorrollern hörten wir Vögel zwitschern und Grillen zirpen.

Plötzlich unterbrachen einige Bambusdächer das Grün. Wir legten an und holten weitere Gäste ab. Während diese auf das Boot kletterten, hatten wir Zeit, die kleinen Gebäude genauer zu betrachten. Hübsche kleine Bambus- und Baumhäuschen und ein Restaurant mit Terrasse direkt über dem Fluss, eingebettet in das Grün der Mangroven. Wie gemütlich das aussah – wäre dies nicht unser letzter Tag in Kampot gewesen, hätten wir mit Sicherheit noch einige Tage hier verbracht.

Falls Du ebenfalls einen Stopp in einem dieser Häuschen planst, sieh Dir einfach mal die Bamboo Bungalows* oder das Banyan Tree* an…

 

Sonnenuntergang über dem Bokor Nationalpark

Unser Boot legte wieder ab. Vor uns Palmen, Büsche und Mangroven, soweit das Auge reicht. Welche Tiere wohl gerade zwischen den im Wasser stehenden Wurzeln neben uns her schwimmen?

Bootstour Kampot - Fahrt in der Dämmerung

langsam näherte sich das Boot der untergehenden Sonne

Langsam setzte die Dämmerung ein und vor uns windete sich der Fluss wie eine riesige dunkle Schlange durch das dichte Grün.

Etwas weniger als eine Stunde fuhren wir durch die unglaublich friedliche Landschaft, bevor unser Boot stoppte. Und während das Boot sanft schaukelnd auf dem Fluss lag, verschwand die Sonne hinter dem Bokor Hill und tauchte den Himmel in sanftes rot. Was für ein atemberaubender Anblick – was für ein friedlicher Moment.

Wir genossen jede Sekunde und fühlten eine tiefe, innere Zufriedenheit. Genau solche Momente sind es, die unsere Reise unvergesslich werden lassen.

Um uns herum wurde es immer dunkler, und als die letzten Sonnenstrahlen hinter dem Bokor Nationalpark verschwunden waren, setzte sich unser Boot wieder in Bewegung.

 

Die Lichtershow der Glühwürmchen

Sonnenuntergang Bokor Nationalpark

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages tauchten den Himmel in ein sanftes rot-violett

Doch weit kamen wir nicht. Ein paar hundert Meter weiter stoppten die Motoren erneut, direkt vor einigen der grösseren Bäume. Bei genauerem Hinsehen blitzten kleine Lichter zwischen den Blättern des Baumes hervor – Glühwürmchen.

Doch nicht alle Glühwürmchen blieben auf dem Baum sitzen. Der neugierigste der leuchtenden Käfer statte unserem Boot einen Besuch ab und veranstaltete seine Lichtershow auf dem Deck unseres Bootes. Eines der blinkenden Geschöpfe so nah betrachten zu können – damit hätten wir nicht gerechnet…

Leider waren die kleinen Gesellen aber nicht so fotogen, weshalb Du leider auf ein Foto verzichten musst…

Unser Boot trat den Rückweg an. Bereits aus der Ferne sahen wir die Lichter von Kampot. Erneut ertönte das „lay down“ des Crewmitglieds und wir fuhren unter der über und über mit blauen und grünen Lichtern behangenen Old Bridge hindurch, bevor wir gegen 19.00 Uhr wieder im französischen Viertel von Kampot anlegten. Was für ein wunderschöner Ausflug…

 

Die Bootsfahrt in den Sonnenuntergang hielt für uns einen dieser magischen Momente auf Reisen bereit. Der Fluss und die untergehende Sonne erzeugten eine magische Stimmung… Den Ausflug können wir Dir von ganzem Herzen empfehlen – und der Preis ist mit nur 5 USD pro Person wirklich unschlagbar günstig…

Magst Du Sonnenuntergänge ebenso wie wir? Egal ob am Meer oder über einer anderen, wunderschönen Kulisse? Hast Du vielleicht sogar die gleiche Bootstour gemacht und möchtest uns davon berichten? Dann an in die Kommentare damit…