Yeah, Du gehst auf Weltreise. Bestimmt hast Du Dir schon in den buntesten Farben ausgemalt, welche Länder Du besuchen willst, was Du erleben möchtest und wie lange Deine Reise dauern soll. Aber das liebe Geld – woher nehmen, wenn nicht stehlen? Wie kannst Du am effektivsten sparen für Deine Weltreise?

Geld wächst bekanntlich nicht auf den Bäumen (falls doch, dann ab in die Kommentare mit dem Tipp). Die Antwort lautet also sparen – das war keine Überraschung, oder? Aber bestimmt geht es Dir wie uns – Du willst am liebsten sofort los. Also muss auch das Geld schnellstmöglich her.

Du weisst noch gar nicht, was Deine Weltreise kostet? Macht nix, denn Geld brauchst Du sowieso. Darüber sind wir uns einig, oder? Und je früher Du anfängst zu sparen, desto schneller bist Du unterwegs. Um alles andere kannst Du Dich während dem Sparen kümmern.

Wir haben eineinhalb Jahre gespart – für eine mindestens zweijährige Weltreise. Wie das geht? Hier lüften wir hier all unsere Spar-Geheimnisse – ungeschönt und vollständig. Und natürlich alle selbst erprobt – sie funktionieren…

Legen wir los – mästen wir das Sparschwein! Hoffentlich hast Du Dir ein grosses ausgesucht…

 

Aber woher haben wir unsere Spartipps?

Berechtigte Frage – wir haben viel und lange geübt. Ich, Eve, habe direkt nach der ersten Ausbildung meine Matura (das Schweizer Abitur) nachgeholt und anschliessend studiert. In diesen sieben Jahren waren kleine Nebenjobs die einzige Geldquelle. Kaum hatte ich das Studium beendet und den ersten Vollzeitjob an der Angel, begann Ron seine zwei Ausbildungen. Und private Ausbildungen sind bekanntlich sauteuer.

Trotzdem haben wir es auch in dieser Zeit geschafft, uns unsere Träume zu erfüllen. Ron machte in dieser Zeit seinen Führerschein und kaufte sein erstes Auto. Wir haben drei Tauchscheine gemacht und sind immer wieder gereist – das war logisch, oder? Wir waren auf Bali, in der Karibik, zum Tauchurlaub in Ägypten und haben Europa unsicher gemacht. Und immer wieder hat es uns nach Thailand gezogen.

Wie? Das ist alles eine Frage der Prioritäten. Wir haben weder im Lotto gewonnen noch eine Bank ausgeraubt. Wir haben an (für uns) unwichtigen Dingen gespart und uns damit das Geld für unsere Träume zusammengekratzt.

Nach all den Ausbildungen hatten wir beide einen Vollzeitjob und mussten weniger sparen. Bis zu unserer grössten Herausforderung überhaupt – dem Sparen für unsere Weltreise. Denn wir wollten natürlich so schnell wie möglich los und doch genug Geld zusammenkratzen, um nicht gleich wieder nach Hause zu müssen. Also haben wir all unsere Spartipps herausgekramt, verbessert und ergänzt. Und daraus ist diese Liste entstanden.

So, jetzt aber genug von uns gelabert, ran an die Spartipps. Wir wollen schliesslich anfangen. Hier kommen all unsere Tipps, an welchen Ecken Du für Deine Weltreise sparen kannst.

Sparen für die Weltreise – die Top 25 Spartipps

Bestimmt wird es nicht immer einfach. Aber wenn Du von ganzem Herzen auf Weltreise gehen willst, fällt es Dir leicht, auf alles andere zu verzichten. Das Zauberwort heisst Prioritäten setzen. Und falls Du mal einen Rückschlag hast, lass Dich nicht entmutigen. Das ist normal, auch wir hatten welche. Behalte Dein Ziel immer vor Augen und bleibe am Ball.

Bestimmt kannst Du nicht alle Tipps brauchen. Einiges trifft nicht auf Dich zu, auf anderes kannst Du nicht verzichten. Da wir aus der Schweiz sind, sind einige Tipps spezifisch für die Schweiz, zum Beispiel Tipps zur Krankenkasse. Such Dir einfach die raus, die für Dich Sinn machen.

Kleiner Hinweis zu den Währungen und Kosten: Ob Euro oder CHF spielt kaum eine Rolle – der Wechselkurs liegt bei etwa 1.10. Da lohnt sich das Umrechnen kaum. Bei den Kosten lässt sich aber der eine oder andere Unterschied feststellen. Nicht umsonst hat die Schweiz den Beinahmen Hochpreisinsel erhalten. Falls Du also aus Deutschland bist, dann passe Dein Budget entsprechend an...

Sparen für die Weltreise – Deine Motivation ist der Treibstoff

Sparen für Weltreise - Motivation

Mache Dir immer wieder bewusst, wofür Du sparst – dieser Spruch stand auf Koh Lanta auf einen Tisch geschrieben…

Ohne Motivation ist es echt schwer, durchzuhalten. Führe Dir immer wieder vor Augen, wofür Du eigentlich sparst. DIE REISE DEINES LEBENS!

1. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Bastle Dir ein Weltreise-Sparschwein – und füttere es täglich mit Münzen

Irgendwo in Deiner Wohnung wird sich bestimmt ein alter Blumentopf, eine grosse Vase, ein Karton oder eine coole Spardose finden. Aber bloss nicht zu klein kalkulieren, schliesslich willst Du eine Weltreise finanzieren. Hast Du was Passendes? Super, dann wurde gerade Dein Weltreise-Sparschwein geboren. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Mitbewohner.

Bemale Dein Sparschwein, schreibe es an, klebe Bilder drauf. Mach was immer Du Lust hast – kreativ, wild und bunt, Hauptsache es motiviert Dich. Und nun bekommt Deine Spardose einen zentralen Platz in der Wohnung.

Jeden Abend, wenn Du nach Hause kommst, wirfst Du alle Münzen unter einem Euro hinein. Es dürfen natürlich auch grössere Geldstücke reinfallen. Wir haben sogar bewusst aufgehört, mit den kleinen Münzen zu bezahlen.

So kommen einige Euro zusammen – und Du merkst es nicht mal. Oder hast Du schon mal gedacht „och, jetzt fehlen mir die 20 Cent aber“? Wohl kaum…

Kurz vor Deiner Weltreise bringst Du dann alles zur Bank. Dies ist bei Deiner Hausbank in der Regel kostenlos.

Unser Sparschwein ist ziemlich dick geworden und wir haben mehrere Anläufe gebraucht, alles zur Bank zu bringen. In unseren 18 Monaten sind 528 CHF / 480 Euro an Münzen zusammengekommen.

2. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Rechne in Weltreise – Deiner neuen Währung

Das war so eigentlich gar nicht geplant und hat sich einfach so eingeschlichen. Wir rechnen all unsere Ausgaben in Weltreise-Tage um.

Klingt komisch? Dann erklären wir mal kurz…

Wir haben für unsere Weltreise ein Tagesbudget von 30 CHF / 27 Euro pro Person geplant, also 60 CHF / 54 Euro pro Tag für beide.

Ein Besuch im Kino kostet mit Tickets, Chips und Getränken rund 60 CHF / 54 Euro für beide. Also einen ganzen Weltreisetag. Kurz mal an der Tanke ein Brötchen und Red Bull geholt für 8 CHF / 7 Euro – macht eine halbe Weltreise-Übernachtung (die Übernachtung kostet etwa einen Viertel des Tagesbudgets, also 15 CHF /13 Euro). Ein neues iPhone entspricht fast zwei Weltreisewochen. Das ist es uns nun wirklich nicht wert…

Du kannst uns für vollkommen verrückt erklären. Aber es funktioniert bei uns Bombe, denn meistens ist uns das Sparen für die Weltreise wichtiger als alles andere und wir geben das Geld nicht aus.

Sparen für die Weltreise – Gewinne den Überblick über Dein Geld und organisiere Deine Weltreise-Finanzen

Sparen für Weltreise - Spartipps Organisation der Finanzen

Sparen geht nur, wenn Du weisst, wofür Du Dein Geld ausgibst – führe ein Haushaltsbuch

Je besser Du Deine Finanzen organisierst, desto einfacher sparst Du für Deine Weltreise. Und das Beste an der Sache – bei all diesen Spartipps musst Du auf überhaupt nichts verzichten.

3. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Lege Dir ein separates Weltreise-Sparkonto an

Eröffne ein separates Konto für Deine Weltreise-Finanzierung. Wir konnten bei unserer Bank sogar einen eigenen Namen vergeben – das Konto heisst … Weltreise, kreativ was?

Und das Weltreise-Sparkonto ist absolut tabu. Es ist wie Fort Knox – versiegelt. Du darfst nichts davon abheben, niemals! Auch nicht ein bisschen. Bis Du am Tag Null am Flughafen stehst, den Rucksack auf dem Rücken und bereit, die Welt zu erobern.

4. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Lege direkt zum Monatsanfang einen festen Betrag auf Dein Weltreise-Sparkonto

Und damit Dein Weltreise-Konto nicht einfach vor sich hinvegetiert, folgt hier gleich der nächste Spartipp.

Überweise jeden Monat einen festen Betrag auf Dein Weltreise-Konto. Und zwar, sobald Du Dein Gehalt bekommen hast. Warte bloss nicht bis zum Ende des Monats und lege dann beiseite, was übrigbleibt. Denn wie oft ist das Geld vor dem Monat zu Ende. Und Dein Konto bleibt leer.

Übrigens – diese Überweisung war 18 Monate lang die einzig erfreuliche Zahlung…

Wenn Du diesen fixen Betrag realistisch festgelegt hast, kannst Du auch schon ziemlich gut abschätzen, wie lange Du brauchen wirst, um die Wunschsumme zu erreichen. Falls Du noch nicht weisst, welchen Betrag Du brauchst, geht’s hier zur Berechnung der Weltreise Kosten.

Das Sparen dauert Dir zu lange? Keine Angst, da kommen noch viele weitere Spartipps… Und was Ende Monat übrigbleibt, geht ebenfalls auf dieses Konto. So gibst Du es sicher nicht im nächsten Monat aus.

5. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Lege für unregelmässige Zahlungen monatlich Geld auf ein separates Konto

Stell Dir vor, Du bist voll auf Kurs, Dein Sparziel in greifbarer Nähe. Der Flug ist gebucht. Und dann flattert da plötzlich die Billag (die Schweizer GEZ) ins Haus, dicht gefolgt von einer Jahresrechnung für die Versicherung oder einer Nebenkostenabrechnung. Ratzfatz sind über 1’000 CHF / 900 Euro weg und Du hast Dein Sparziel verfehlt.

Jeder von uns hat Verträge, die nur jährlich oder alle drei Monate bezahlt werden wollen. Und diese Kosten musst Du für eine solide Budgetplanung im Griff haben.

Wir haben uns jeden Monat den Anteil für all diese Zahlungen auf ein weiteres, separates Konto überwiesen. So, als hätten wir eine monatliche Rechnung zu zahlen. Für die jährliche Autoversicherung von 600 CHF / 540 Euro gehen also monatlich 50 CHF / 45 Euro auf dieses Konto. Und zwar elf Monate lang. Und wenn im zwölften Monat die Rechnung fällig ist, holen wir die bis dahin beiseitegelegten 550 CHF / 495 Euro. Wir legen die monatlichen 50 CHF / 45 Euro vom zwölften Monat drauf und haben die Rechnung bezahlt.

So fiel es uns viel leichter, den monatlichen Sparbetrag für unser Weltreise-Konto festzulegen und unser Budget zu planen.

6. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Wohin fliesst Dein Geld jeden Monat – führe ein Haushaltsbuch

Was so kleinkariert klingt, ist wirklich nützlich. Mit einem Haushaltsbuch findest Du heraus, wofür Du Dein Geld ausgibst und wo Du noch Sparpotenzial hast. Dann kannst Du richtig gezielt sparen und verhindern, dass Du hier und da einige Münzen ausgibst. Denn die gehören schliesslich in Dein Weltreise-Sparschwein.

Wenn Du jeden Kleinstbetrag aufschreibst, fällt Dir bald auf, dass für völlig unbedeutenden Dinge ein ziemlich grosser Batzen draufgeht. Bei uns waren das beispielsweise die Brötchen unterwegs, kurz was Süsses beim Bäcker, dazu ein Red Bull am Kiosk oder eine Cola.

Wir haben unzählige Apps heruntergeladen – und alle wieder gelöscht, weil keine das konnte, was wir haben wollten. Und so kam wie es kommen musste – wir haben ein Excel dafür erstellt... Folge dem Link und hol Dir Dein Haushaltsbuch.

Für die Weltreise sparen im grossen Stil – Verzichte auf Luxus

Für Weltreise sparen - kein Luxus

Ohne Auto kannst Du richtig viel Geld sparen – aber auch an anderen Ecken lauert die „Luxus-Falle“

So, das war’s mit einfach, jetzt geht’s ans Eingemachte. Kurz und schmerzlos – hier warten die grössten Einsparungen. Aber von nichts kommt nichts – hier warten auch die grössten Verzichte. Doch mit diesen Spartipps kannst Du Deine Weltreise mit Sicherheit viel schneller finanzieren.

7. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Suche Dir eine günstigere Wohnung

Dies war unsere erste Sparaktion – und die beste. Wir haben unsere wirklich schöne Wohnung gegen eine sanierungsbedürftige Bude getauscht. Und somit auch auf einigen Komfort verzichtet – wie zum Beispiel einen Geschirrspüler, eine funktionierende Dunstabzugshaube, ein Balkon mit Privatsphäre und ein schönes Bad. Aber dafür haben wir monatlich 600 CHF / 540 Euro eingespart. Und zwar 15 Monate lang. Das ergibt nach Adam Riese glatte fünf Monate Weltreise. Dafür spülen wir gerne von Hand…

Na gut, falls Du bereits in wenigen Monaten in Dein Abenteuer startest, dann lohnt es sich vermutlich nicht mehr. Aber wenn Du noch ein Jahr oder sogar länger sparen wirst, dann suche Dir unbedingt eine günstige Wohnung und füttere Dein Weltreise-Sparschwein.

8. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Suche Dir einen Untermieter oder ziehe in eine WG

Da wir bereits zu zweit sind und unsere Wohnung keinen Platz mehr für einen weiteren Mitbewohner bot, fiel diese Option für uns weg. Aber da unsere Wohnung so unsagbar günstig war, wäre auch ein WG-Zimmer nicht günstiger gewesen.

Aber falls Du noch alleine lebst oder ein freies Zimmer hast – dann such Dir einen Untermieter. Oder gib Deine Wohnung auf und ziehe in eine bestehende Wohngemeinschaft.

Du reduzierst damit nämlich nicht nur die Miete, sondern auch alle anderen laufenden Kosten. Telefon- und Internetgebühren, Hausratversicherung und Billag-Gebühren (GEZ) könnt ihr teilen. Je mehr Personen ihr seid, desto günstiger wird es.

Und in einer WG brauchst Du Dich vor Deiner Reise auch nicht mehr um die Möbel zu kümmern. Denn vermutlich hast Du nur in Deinem Zimmer die eigenen Möbel und der Rest bleibt bei Deinem Auszug da. Oder Dein Untermieter möchte dann einen Teil davon übernehmen. Also hast Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

9. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Verkaufe Dein Auto – oder tausche es gegen ein günstigeres

Ohne Auto sparst Du richtig Geld und brauchst Dich vor Deiner Abreise nicht auch noch um den Verkauf zu kümmern. Der kann sich, wie wir festgestellt haben, ziemlich lange hinziehen.

Wir brauchten ein Auto, aber es muss ja nicht gleich das teuerste sein. Also haben wir unseren ziemlich kostspieligen Neuwagen gegen ein günstigeres, älteres Fahrzeug eingetauscht. Durch den geringeren Verbrauch und die tiefere Versicherungsprämie haben wir monatlich mehrere hundert Euro eingespart.

Und wir konnten unsere Angst begraben, dass wir unseren Neuwagen kurz vor Abreise mangels zahlungswilligen Käufern unter Wert verkaufen müssen. Das hätte ein ziemliches Loch in die Reisekasse gerissen, schliesslich mussten wir die Finanzierung des Autos noch auslösen. Und es war wirklich nicht einfach, ihn loszuwerden und hat mehrere Monate gedauert. Schreibe Dein Fahrzeug lieber etwas früher aus, dann hast Du höhere Chancen, Deinen Wunschpreis zu bekommen.

Knapp vier Monate vor der Reise war es dann soweit, auch unser günstiges Cabriolet hat einen neuen Besitzer gefunden. Also kam Ron auf seinem Arbeitsweg wieder in den Genuss der öffentlichen Verkehrsmittel. Er durfte wieder eine Stunde früher aufstehen, den morgendlichen Körperkontakt mit fremden Menschen geniessen und machte mangels Sitzplatz auch gleich Frühsport. Toll, oder?

Und falls Du doch mal einen fahrbaren Untersatz brauchst? Dann helfen Dir Freunde oder Familie bestimmt gerne. Oder Du greifst auf CarSharing Angebote zurück.

10. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Mittagessen aus der Tupperdose statt vom Imbiss um die Ecke

Unser Haushaltsbuch hat es uns schwarz auf weiss bestätigt – unser Mittagessen kostet richtig viel Geld. Bei rund 15 CHF / 13 Euro pro Tag und 20 Arbeitstagen kostet das Mittagessen monatlich 300 CHF / 270 Euro. Pro Jahr sind das 3’600 CHF / 3’240 Euro – pro Person wohlgemerkt. Das sind dann jeweils vier Monate Weltreisezeit…

Na und jetzt – macht ihr Null-Diät? Nein, natürlich haben wir gegessen. Aber wenn Du abends einfach eine Portion mehr kochst, kostet das nur wenige Euro. Dann ab damit in die Tupperdose und schon ist Dein Mittagessen gesichert. Und gesünder ist es auch noch.

Und wenn Du keine Mikrowelle hast, kannst Du viele Gerichte auch gut kalt essen. Falls nicht, dann mach Dir einen Salat und nimm ein Stück Brot mit. Wenn Du Karotten, Mais oder Bohnen zum Blattsalat gibst, macht er auch richtig satt.

11. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Coole Freizeitaktivitäten müssen nicht die Welt kosten

Es müssen nicht immer Paintball, Kino oder ein Restaurantbesuch sein. Kochabende mit guten Freunden und spassigen Spielen, ein gemeinsamer Filmeabend oder abends am See grillen sind genauso toll. Und fast kostenlos.

Denn schliesslich kommt es nicht darauf an, was man tut, sondern mit wem man es tut.

12. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Keine Clubs und Partys mehr

Clubabende können schnell zu einer der teuersten Freizeitaktivitäten werden. Du kennst das bestimmt: Du gehst abends los, den guten Vorsatz im Gepäck, nach höchstens zwei Drinks wieder zu gehen. Das hat bei uns nie geklappt – wirklich nicht.

Es wird lustig, Du bleibst noch ein bisschen, dann doch noch einen Drink hinterher. Und dann meldet sich noch der kleine Hunger. Mit dem Eintrittsgeld und dem Taxi nach Hause ist schnell eine dreistellige Summe weg. Am nächsten Morgen stellst Du mit Kopfschmerzen fest, dass Deine Geldbörse leer ist. Na super. Da verbringen wir lieber ein paar Tage länger am Strand.

Falls Du dennoch ab und zu weggehen möchtest, dann hol Dir vorher ein paar Bier und setz Dich mit Deinen Freunden in den Park. Das klingt nach Teenagern? Tja, dann überleg Dir mal, warum wir das früher immer gemacht haben – weil wir kein Geld hatten und sparen mussten…

13. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Hör auf zu rauchen

Der Klassiker – entweder Du rauchst nicht, oder Du hasst diesen Tipp. Und genauso ging es uns. Damit aufzuhören war auch unser guter Vorsatz – an dem wir immer noch arbeiten. Und daher wissen wir, wie schwer es ist.

Aber wir wissen deswegen auch nur zu gut, wieviel Geld dafür draufgeht. Bei einem Paket pro Tag kostet die blöde Angewohnheit 3’000 CHF pro Jahr. Das wären dann fast vier Monate Weltreise pro Person. Wir müssen da wirklich dran arbeiten – schliesslich frisst uns das auch während der Weltreise die Haare vom Kopf…

Falls Du gar nicht aufhören kannst und trotzdem sparen willst, dann dreh Dir die Zigaretten selbst. Das ist zwar mühsam, aber erstens rauchst Du so weniger und zweitens ist loser Tabak viel günstiger.

Sparen für die Weltreise mit viel Aufwand aber wenig Verzicht

Sparen für Weltreise - Abonnemente reduzieren

Löse alle unnötigen Verträge auf – Zeitschriftenabonnemente, Fitnessstudio…

 

Nach den ganzen Tipps mit dem Verzicht auf Luxus mal wieder etwas zur Auflockerung. Denn bei den folgenden Tipps musst Du eigentlich nicht auf viel verzichten, toll oder? Dafür musst Du etwas Arbeit investieren… Und viel Spass können wir Dir auch nicht garantieren, aber es lohnt sich definitiv.

Wir haben uns eine Liste aller Verträge, Abos und Versicherungen gemacht und die Kündigungsfristen dazugeschrieben. Beim ersten Versuch haben wir einige vergessen. Die haben wir dann einfach nach und nach hinzugefügt. Und genau eine solche Liste empfehlen wir Dir auch.

Denn falls Du wie wir Deinen Wohnsitz auflösen wirst, kündigst Du vermutlich alle Verträge. Einige kannst Du mit einer Abmeldebestätigung auch ausserterminlich kündigen, aber nicht alle. Aber auch, wenn Du angemeldet bleibst, hast Du hier bestimmt noch Sparpotenzial.

Kleine Anmerkung an dieser Stelle: Bei einer Kündigung in der Schweiz gilt, dass nicht der Poststempel, sondern das Eingangsdatum relevant ist. Das heisst, falls Du auf den 31. Dezember kündigst, mit einer Frist von einem Monat, dann muss das Kündigungsschreiben am 30. November beim Vertragspartner eintreffen. Du solltest es also schon um den 20. herum absenden – am besten eingeschrieben zwecks Beweislage.

14. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Kündige alle Abonnemente, die Du nicht brauchst

Jeder von uns hat vermutlich einige Abo-Leichen im Keller. Die meisten wirst Du nicht wirklich brauchen. Und hier lauert vielleicht ein grösseres Sparpotenzial. Wir hatten echt wenige Abos, aber hier mal ein paar Ideen, wo Du sparen könntest:

  • Mitgliedschaft im Fitnessstudio: Wieso nicht nach draussen gehen zum Sport? Das ist günstiger, gesünder und macht genauso viel Spass.
  • Vereine: Bist Du noch in einem Verein, bei dem Du sowieso nicht aktiv bist? Dann raus da.
  • Zeitungen oder Zeitschriftenabos: Liest Du die wirklich alle? Oder könntest Du darauf verzichten und das, was Dich interessiert, auch im Internet lesen?
  • TV-Abos wie Teleclub, Netflix oder das Extra-Super-Paket bei Swisscom oder Cablecom: Falls das „normale“ Fernsehprogramm mal wieder nichts hergibt, kannst Du Reise-Vlogs auf Youtube anschauen und Träumen. Oder Du liest Blogs und planst Deine Weltreise.
  • der ultra-schnelle Internetanschluss: Den könntest Du bestimmt herunterstufen. Wir hatten das Mini-Angebot von Cablecom. Und damit haben wir tagtäglich an diesem Blog gearbeitet, uns Videos über Youtube angesehen und unsere eigenen Videos hochgeladen. Und es reicht…
  • Hast Du Dich für ein Angebot wie die PinkBox oder sowas eingeschrieben, wo Du monatlich ein Paket erhältst? Wie viele dieser Dinge, die Dir zugeschickt werden, kannst Du wirklich brauchen? Vermutlich nicht mehr viel, wenn Du auf Weltreise bist. Kündige das Angebot.
  • Hast Du noch weitere Mitgliedschaften oder Abos, die auf Deiner Liste stehen? Dann weg damit…

15. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Prüfe alle Deine Verträge & Versicherungen

Die meisten sind tendenziell überversichert. Und wenn Du all Deine Verträge durchsiehst, sind bestimmt ein paar dabei, die Du während Deiner Weltreise nicht mehr brauchst.

Wir hatten zum Beispiel eine Jahres-Reiseversicherung, die wir nun nicht mehr brauchen. Sie deckt nämlich nur Kurzreisen ab und das wird unsere Weltreise definitiv nicht. Und da wir fleissig am Geld sparen sind, fahren wir auch nicht mehr in Urlaub. Also wurde sie sofort gekündigt.

Und wir hatten eine Verkehrs-Rechtsschutzversicherung – auch gekündigt. Denn unser Auto ist verkauft und ohne fahrbaren Untersatz ist diese Versicherung ziemlich nutzlos…

16. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Krankenkasse – Wechsel der Grundversicherung zu einem anderen Anbieter

Ein Wechsel der Grundversicherung Deiner Krankenkasse zu einem neuen Anbieter kann sich ganz schön lohnen – teilweise sind sogar vierstellige Einsparungen möglich. Denn die Preise schwanken stark, und die Grundleistungen sind gesetzlich festgelegt. Und für die Grundversicherung besteht eine Aufnahmepflicht, Du kannst nicht abgelehnt werden. Kein Grund also, bei der aktuellen Krankenkasse zu bleiben.

Wir waren jahrelang zu faul, uns mit einem Wechsel zu beschäftigen. Und haben teuer dafür bezahlt. Nachdem wieder einmal eine Prämienerhöhung ins Haus geflattert ist und wir uns selbst in den Allerwertesten hätten beissen können, haben wir uns aufgerafft. Und siehe da, wir haben richtig viel Geld gespart.

So ein Versicherungswechsel ist übrigens spielend leicht – wir waren echt überrascht. Einfach vor Ende November bei der neuen Versicherung anmelden und die kümmert sich in der Regel um den Rest. Du musst nur Deine Prämien und Rechnungen vollständig bezahlt haben zum 31. Dezember, sonst kann Deine vorherige Versicherung den Wechsel annullieren. (ja, kann sie, ist uns nämlich auch mal passiert)

Wieviel Sparpotenzial Du hast, kannst Du bei Comparis.ch ganz leicht herausfinden. Einfach Deine Daten eingeben und los.

Reisevorbereitungen – sogar beim Geld ausgeben kannst Du für Deine Weltreise sparen

Sparen für Weltreise - Angebote nutzen

Wir brauchten noch einiges an Ausrüstung – achte dabei auf Sonderangebote und Rabatte

17. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Impfungen – lasse sie von der Krankenkasse bezahlen

Nicht genug, dass jemand Nadeln in Deinen Oberarm sticht – dafür wollen die auch noch richtig viel Geld. Wir hatten bereits einige Impfungen von den vergangenen Reisen und wir haben gar nicht so viel geimpft. Trotzdem haben uns die tropenmedizinische Beratung und die ganzen Impfungen rund 1’300 CHF / 1’200 Euro gekostet.

Aber jetzt noch keine Panik schieben – wir haben fast alle Kosten erstattet bekommen.

Denn alle Standardimpfungen werden im Rahmen der Grundversicherung von der Krankenkasse übernommen. Zumindest dann, wenn Du die Franchise schon aufgebraucht hast.

Spezifische Reiseimpfungen wie Hepatitis oder Tollwut werden nicht von der Grundversicherung übernommen. Aber die meisten Zusatzversicherungen übernehmen diese Kosten zumindest teilweise. Falls Du keine hast, kannst Dir auch mal ausrechnen, ob sich der Abschluss einer Zusatzversicherung lohnen könnte.

Also unbedingt alle Belege bei Deiner Krankenkasse einreichen. Zum Thema Impfungen haben wir zwei Artikel geschrieben:

18. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Kaufe Ausrüstungsgegenstände am Anfang oder Ende der Saison

Die wenigsten entscheiden sich spontan für eine Weltreise und ziehen am nächsten Tag los. Du vermutlich auch nicht. Mache Dir schon mal Gedanken, was Du alles an Ausrüstung brauchst. Gerade funktionale Kleidung wie eine extraleichte Jacke, gute Schuhe und Rucksäcke sind ziemlich teuer.

Kaufe solche Sachen am Anfang oder Ende der Saison. Im Frühjahr gibt es immer wieder Season-Opening Angebote. Und am Ende der Saison werden die Artikel oft reduziert, denn in der nächsten Saison kommen neue Modelle und die Lager müssen leer sein. Schaue immer wieder in die Prospekte oder besuche regelmässig die Internetseite und halte nach Rabatten Ausschau.

Wir haben ein super Season-Opening Angebot gefunden. 20 Prozent Rabatt auf alle Rucksäcke. Also wenn das mal kein Glück war. Also machten wir uns an einem verschneiten Apriltag auf den Weg in die Innenstadt. Nasse Füsse vom Schneematsch, dick eingehüllt in Schal und Wintermantel, gingen wir auf Rucksack-Jagd. Und wurden fündig, mit 50 CHF Ersparnis. Welche das Rennen gemacht haben und warum, verraten wir Dir in einem kommenden Artikel. Das sprengt hier sonst den Rahmen…

19. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Frage nach Rabatten

Nehmen wir an, Du kaufst in einem Outdoor-Geschäft einen Grossteil Deiner Ausrüstung. Rucksack, Schlafsack, Jacke, Schuhe und Kleinkram, da kommt ein ganz schöner Betrag zusammen. Falls ihr zu zweit reist, dann geht ihr vielleicht sogar zusammen einkaufen. Da seid ihr schnell bei 1’000 CHF und mehr.

Zugegeben, es braucht etwas Mut – aber frag unbedingt nach einem Rabatt oder einem anderen Entgegenkommen. Ihr kauft den halben Laden leer – da dürfte wohl ein kleines Goodie drin liegen. Ob das nun ein paar Prozente sind, ein Gutschein für den nächsten Einkauf oder ein kostenloser Schlafsack-Inlay. Manchmal haben die Verkäufer für solche Fälle einen Spielraum. Und schliesslich – Fragen kostet nix...

Einkäufe und Shopping – achte darauf, dass Dir die Werbung und die Supermärkte nicht Dein Sparziel für die Weltreise sabotieren

Sparen für Weltreise - Spartipps Shopping und Einkaufen

Lasse Dich beim Einkaufen nicht verleiten – halte Dich strikt an Deinen Einkaufszettel

Unzählige Marktingprofis geben sich alle Mühe, dass Du mehr Geld ausgibst als nötig. An jeder Ecke lauern die Marketing-Fallen – aber nicht mit uns, schliesslich wartet zuhause das hungrige Sparschwein…

20. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Schreibe einen Einkaufszettel – und halte Dich daran

Geh nicht im Blindflug einkaufen. Mache Dir einen Essensplan für die Woche und schreibe genau auf, was Du dafür brauchst.

Im Supermarkt hältst Du Dich strikt an den Einkaufszettel. Die Supermärkte wissen genau, wie sie Dich erwischen. Hier ein Rabatt, da ein Multipack. Und überall machen bunte Schilder darauf aufmerksam. Die grossen Rabattschilder und Aufkleber haben magische Anziehungskraft – und schon landet mehr im Einkaufswagen, als Du eigentlich brauchst.

Stark zu sein ist schwer, das weiss ich nur zu gut. Ich muss mir schon fast Scheuklappen anziehen, um alle Schilder zu ignorieren. Deswegen geht Ron öfter einkaufen – er ist irgendwie immun dagegen. Und er hasst einkaufen. Und weil er keine Lust auf Einkaufen hat, wird spontan der eine oder andere Artikel von der Einkaufsliste gestrichen. Das zeigt sich dann an der Kasse – sein Einkauf kostet immer nur die Hälfte von meinem…

21. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Kaufe mit den Self-Scan Geräten ein – und behalte den Überblick über Dein Budget

Klar, Du bist an der Kasse schneller und kannst bereits während Deinem Einkauf alles in die Tüte packen. Aber das ist nicht der Grund, warum wir nur noch mit Self-Scan einkaufen. Der Grund ist die bessere Kontrolle über den Einkaufsbetrag.

Früher ging ich oft durch den Supermarkt und packte brav alles, was auf meinem ellenlangen Einkaufszettel stand, in den Einkaufswagen. Hier und dort noch was hinzugepackt, weil das Schild so schön bunt war. Ich lege also alles aufs Band, die Kassiererin scannt fleissig. Dann ist der Einkaufswagen leer, meine Tüte voll und die Kassiererin nennt mir den Betrag. Und ich – Schockstarre. Echt jetzt? Ich will doch nicht den ganzen Supermarkt kaufen…

Hinter mir eine Schlange von mindestens zehn Personen. Da kann ich schlecht anfangen, meinen Einkauf zu sortieren und dies und das wieder zurückgeben. Also zähneknirschend bezahlt, völlig überzeugt, dass ich auf dem Beleg einen Fehler finden werde. Aber da war nie einer…

Seit wir uns mit dem Self-Scanner angefreundet haben (und das hat etwas gedauert), zeigte er uns immer den aktuellen Betrag. Dann kam der Schock etwas früher. Und wir konnten in aller Ruhe entscheiden, was wieder zurück ins Regal wandert. Denn meistens brauchten wir das eine oder andere dann plötzlich nicht mehr so dringend.

22. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Keine Shopping-Touren mehr – verzichte auf Neuanschaffungen

Wir waren schon früher keine Fans von Shopping-Touren und haben uns ziemlich wenige Dinge gekauft. Aber seit wir uns für die Weltreise entschieden haben, wurde es fast schon unheimlich. Wir haben uns überhaupt nichts mehr angeschafft. Keine neuen Klamotten, keine Haushaltssachen und keine Deko. Nichts.

Wir gehen ja bald auf Weltreise und lösen unseren Haushalt auf. Alles was wir dann noch haben, muss verkauft, eingelagert oder entsorgt werden. Da machen Neuanschaffungen wirklich keinen Sinn mehr – auch wenn von wirklich jedem unserer Pfannendeckel inzwischen der Griff abgebrochen war und unsere Teller mit den abgebrochenen Stellen fast schon als Kunst hätten durchgehen können. War zwar nicht hübsch, aber sie erfüllten ihren Zweck noch.

Trotz unserer Abneigung zu Shopping-Touren hatten wir genug Klamotten im Schrank, dass wir die 18 Monate über die Runden gekommen sind. Und kurz vor der Reise war der Schrank noch immer voll. Und falls Du wirklich noch was Neues brauchst, dann reichen doch bestimmt auch No-Name Turnschuhe anstatt der teuren Nikes, oder?

Ausnahmen bestätigen die Regel – natürlich haben wir noch Ausrüstung für die Weltreise gebraucht. Rucksäcke, einiges an Technik und reisetaugliche Klamotten haben wir uns gekauft. Und das war die schönste Shopping-Tour ever...

Zusätzliche Einnahmen – Booste Deine Weltreise-Finanzierung

Sparen für Weltreise - Nebenjob suchen

Suche Dir einen Nebenjob, falls Du noch ein paar freie Stunden pro Woche hast

Viele Wege führen nach Rom, aber wir wollen ja viel weiter. Und nachdem Du nun das ganze Potenzial auf der Kostenseite ausgeschöpft hast, kannst Du Dich der Einnahmenseite widmen. Die einfachste Lösung wäre natürlich eine Lohnerhöhung. Aber vermutlich lässt sich Dein Chef nur schwer davon überzeugen, Dir mehr zu zahlen, damit Du schneller weg bist. Deswegen kommen hier unsere Alternativen.

23. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Unnütze Dinge können ganz schön nützlich sein – wenn Du sie verkaufen kannst

Wir haben uns entschlossen, die Wohnung vollständig aufzulösen. Also lag es nahe, alles schnellstmöglich loszuwerden. Und idealerweise damit die Reisekasse aufzustocken. Und wir können Dir sagen – es hat geklappt.

Verkaufen kannst Du eigentlich alles. Vom Kochlöffel über Klamotten bis zum Sofa. Um einige Dinge ist beinahe ein Internet-Kleinkrieg geführt worden, da waren dann wohl die Preise zu tief angesetzt. Andere Dinge hingegen fanden über ein Jahr keinen Abnehmer. Deswegen waren wir froh, dass wir gleich nach unserer Entscheidung mit dem Verkauf begonnen haben.

Du kannst auf den Flohmarkt gehen, die Artikel auf kostenlosen Marktplätzen im Internet ausschreiben oder sie auf Ricardo oder Ebay versteigern. Wir haben einfach mal alles probiert. Wie wir unsere Sachen verkauft haben und wo es für uns am besten lief, werden wir Dir noch zusammenstellen…

24. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Nimm einen Nebenjob an

Falls Du neben Deiner Weltreise-Vorbereitung noch ein paar freie Stunden findest, dann kannst Du mit einem Nebenjob Deine Weltreise-Kasse aufbessern. Was Du neben Deinem normalen Job tun kannst, um Geld zu verdienen? Die Möglichkeiten sind unendlich.

Kellnern im Restaurant um die Ecke, Zeitungen austragen, hilf am Wochenende im Schwimmbad aus oder setzt Dich ins Callcenter. Geh abends an einer Bar Cocktails mixen, dann hast Du auch gleich Deinen Club-Abend inklusive, übernimm Promo-Einsätze, wasche Autos… Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – völlig egal was es ist, Hauptsache es spült Geld in die Weltreise-Kasse.

25. Tipp zum Sparen für die Weltreise | Vermiete Dein Zimmer bei Airbnb

Du hast noch ein freies Zimmer oder bist geschäftlich mehrere Tage unterwegs? Dann vermiete Dein Zimmer bei Airbnb*. Je nach Stadt und Ausstattung sind auch 100 CHF und mehr pro Nacht möglich. Das wäre doch mal ein lukrativer Nebenverdienst ohne viel Arbeit.

Wie, das war’s schon? Nein, noch lange nicht!

Wir haben all unsere Tipps gesammelt und fleissig niedergeschrieben. Und zack – am Ende waren es plötzlich so um die 100 Tipps. Dass es so viele Spartipps sind, hätten wir selbst nicht gedacht.

Also haben wir kurzerhand beschlossen, nur die besten hier aufzulisten. Und alle anderen in ein E-Book zu packen. Das ist aber leider noch in Arbeit… Falls Du es direkt nach Veröffentlichung lesen möchtest, dann schreibe Dich in unseren Newsletter ein…

[et_bloom_inline optin_id=“optin_4″]

 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, für Deine Weltreise zu sparen. Wenn Du Dir bei jeder Ausgabe überlegst, ob Du das wirklich brauchst, kannst Du einen ganz ordentlichen Betrag zusammenkratzen. Und auch wenn es lansam vorangeht, Du verzichten musst und manchmal einfach keine Lust mehr hast – halte Dir immer vor Augen, wofür Du das alles tust!

Welcher Spartipp klappt bei Dir am besten? Hast Du vielleicht sogar noch einen Geheimtipp zum Thema sparen? Dann ab damit in die Kommentare